FAQs

Hier haben wir die häufigsten Fragen unser Kunden und der Nutzer unserer Ladestationen zusammengefasst. Einfach mal durchstöbern, vielleicht ist auch Ihre Frage hier mit dabei. Wenn nicht, können Sie sich jederzeit sehr gerne an unseren Support werden.

Unsere Standard Verpackung besteht aus einer Kartonage mit Schaumstoffpolster. Es können jeweils zwei Ladesäulen liegend auf eine Palette gestapelt werden. Sonderverpackungen nach Kundenvorgabe sind jederzeit nach Abstimmung möglich

Der 1rst Level Support orientiert sich am Nutzer vor Ort, klassischerweise eine Störungshotline. Der 2nd Level Support kommt dann zur Hilfe, wenn es technische Probleme mit der Ladesäule gibt, die Fachwissen über die Säule oder einen vor Ort Einsatz nötig machen, klassischerweise der Service Techniker. Den 3rd Level Support kann nach unserer Definition nur der Hersteller leisten. Hier handelt es sich um Themen, die tiefen Software oder Hardware Einblick voraussetzen oder gar komplexes Ladesystem Verständnis.

In Einzelfällen machen wir vor Ort Service Einsätze selbst. Für größer angelegte Feld-Aktionen oder geographisch weit verteilte Einsätze kommen unsere professionellen Partner zum Einsatz.

Ja, hierzu stellt unser Support gerne eine detaillierte Spezifikation über die Schnittstelle und die unterstützen Formate zur Verfügung. Fragen Sie uns einfach.

Ja sehr gerne können Sie sich mit Ihren individuellen Anforderungen an uns wenden!

Die VDE-AR 4100 ist eine Arbeitsrichtlinie des VDE, die dem Netzbetreiber an vielen Stellen das Recht einräumt Anforderungen an die Ladeeinrichtung zu stellen, beispielsweise der Überspannungsschutz oder eine Fernwirkbarkeit. Eine Konformität hängt immer aber davon ab, wie der jeweilige Netzbetreiber die VDE-AR 4100 auslegt und welche Punkte daraus er wie technisch umgesetzt haben will. Eine Pauschale Aussage zur Konformität ist daher kaum möglich. Unser HAK Lösung bietet aber dahingehend volle Flexibilität und kann als „VDE-AR 4100 Ready“bezeichnet werden.

Hier bestehen zwei Möglichkeiten: Entweder Sie liefern uns die druckfertigen Folierungsdaten 2 Wochen vor dem vereinbarten Liefertermin und wir organisieren die Folierung für Sie oder Sie schicken Ihren Folierer nach vorheriger Abstimmung mit uns vor Auslieferung zu uns ins Werk.

 

Es lassen sich diverse Einstellung ab Werk treffen wie z.B. die SIM Karten Einstellungen, Backend Informationen, HMI Brandings oder auch Leistungsbegrenzung. Gerne können Sie uns Ihre notwendigen Einstellungen zukommen lassen, wir prüfen gerne die Möglichkeiten.

 

Für den Bezug von einzelnen Säulen haben wir bald eine sinnvolle Lösung für Sie. Wenn Sie uns kontaktieren, helfen wir Ihnen gerne aber auch heute schon weiter.

 

Da die Ladestationen nur in Deutschland eichrechtskonform sein müssen, sind nur die Stationen mit dem Typen Kürzel „ERK“ eichrechtskonform nach dem Deutschen Eichrecht

 

Ja diese werden angeboten, zudem bieten wir eine innovative Lösung an, die ohne schwere Hebewerkzeuge/Kran eingebracht werden kann.

Die Technagon Ladestationen sind mit allen gängigen Backendanbietern kompatibel, hierfür werden regelmäßig Integrationstests durchgeführt. Bei Projektbeginn empfehlen wir aber je nach Projektsetup einen dezidierten Test durchzuführen, da es sehr viele Einflussfaktoren auf die Konnektivität gibt.